Archive for November 2010

Zufälle gibt es – Schluss mit der Forderung nach Terrorgesetzen

26. November 2010
von Bernd Peuser

Kaum hat sich Frau Merkel für die Vorratsdatenspeicherung ausgesprochen, gibt es Terroralarm. Und natürlich nehmen sich die Terroristen aus dem Morgenland den Reichstag vor, wie in ähm Mumbai, London oder Madrid. Und weil der Reichstag betroffen ist, muss man die Rechte der Presse beschneiden und die Terroristen aus der eigenen Bevölkerung dem Morgenland überwachen. Da musste mal der große Bruder den kleinen Bruder zurückpfeifen, so dämlich, darf man die Deutschen auch nicht halten.

Ich bin froh, dass es noch richtige Journalisten gibt und es nur wenige embedded Writer der Regierung sind. Ich hoffe, Oliver Welke führt wieder die Kategorie „Ich will das das aufhört“ in seine Heute Show Sendung ein. England ist voller Überwachungskameras, die konnten aber auch nicht die Attentate verhindern.

Eine Vorratsdatenspeicherung wird in Deutschland kein Attentat verhindern.

Mir zeigt die Absperrung rund um den Reichstag, dass die Regierenden Angst vor der Bevölkerung haben. Und zwar zu Recht. Das Bankenrettungspaket war so teuer, damit hätte man die Hartz4 Bezieher 10 Jahre lang durchfüttern können.

Ach wie passend dieses Zitat aus der Zeit:

„Ein interner Brief des Innenministers offenbart den Konflikt zwischen ihm und seiner Kabinettskollegin: Er verlangt, sie solle ihre Blockade neuer Terrorgesetze aufgeben.“

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2010-11/terrorfahndung-vorratsdatenspeicherung-maiziere-schnarrenberger

Wem noch was sinnvolleres einfällt, kann es gerne auf http://wirhabenkeineangst.de/ hochladen.

Update: Inzwischen hat die Zeit den Teil mit den Terrorgesetze in Anti-Terrorgesetze geändert. Ich fand Terrorgesetze ziemlich passend.;-)

Die Panikmache wirkt

24. November 2010

Nach den ganzen Terrorwarnungen der letzten Tagen, gab es in Kreis Altenkirchen einen Stromausfall. Laut Rheinzeitung mussten ca. 30.000 Einwohner die Wecker neustellen.  Ich für meinen Teil war erstmal ziemlich sauer, weil sich eine Festplatte anhörte, als würde Lesekopf auf die Festplatte (Headcrash) knallen. Backup wäre kein Problem, aber die Zeit, es würde Tage dauern. Ich habe die RWE verflucht, dass schon wieder der Strom abgeschaltet wird, ohne vorher Bescheid zu sagen.  Wenn einer Wissen von einer Datenbank hat, in die mich eintragen, damit ich Bescheid weiss, wenn wieder Arbeiten in meinem Kreis anliegen, immer her damit. 😉

Aber zurück zum Thema. Es wurde gleichzeitig in zwei Umspannungsanlagen eingebrochen, zuerst in Wissen und dann in Hamm/Sieg. Anscheinend haben Leute daraus gelesen, dass es gleichzeitig geschah. Es lag nach Aussage der Siegener Zeitung zwischen beiden Taten eine halbe Stunde dazwischen. Hamm/Sieg ist in etwa in einer Fahrtzeit von 10 Minuten von Wissen zu erreichen. Was auch immer für ein Motiv dahinter steckt, es ist voll bescheuert in so Umspannwerk einzubrechen. Die Polizei kann aus ermittlungstaktischen Gründen erst in ein paar Tagen nur wage Hinweise geben. Aber deswegen gleich spekulieren die Taliban ist im Westerwald, sorry, dass ist nicht nachvollziehbar.

Also liebe Westerwälder geht lieber davon aus, das es die Tat eines Verwirrten und nicht der „Testlauf von Terroristen“ aus dem Morgenland ist. Ich finde es jedenfalls peinlich für die RWE, dass man so einfach auf die Anlagen kommen konnte. Schön für die Aktionäre, dass ihr so kräftig spart und ordentlich Gewinne einfahrt, aber kein Geld für Einbruchssicherung oder Wachleute haben.

Wie umgehen mit Verschwörungstheoretikern?

19. November 2010
von Bernd Peuser

Ein Bekannter von mir ist Neurologe und er hat mir im Umgang mit paranoiden Schizophrenen gesagt, man sollte denen nie widersprechen, ansonsten wird man Teil der Verschwörung. Ich empfehle einen lockeren Umgang mit Verschwörungstheoretikern(nachfolgend VTler genannt), ohne VTler wäre die eine oder andere Verschwörung nie aufgedeckt worden. Es war mir von Anfang an klar, dass die Piratenpartei VTler anzieht. Auch werden Verschwörungstheorien in die Piratenpartei von außen reingetragen. Einmal eine Verschwörung von links und eine von rechts.

http://npd-blog.info/2010/07/02/antisemitische-bildsprache-bei-der-piratenpartei/

http://gesamtrechts.wordpress.com/2009/12/02/piratenpartei-von-linksextremisten-unterwandert-wo-bleibt-der-mahnende-zeigefinger-der-schmierenjournaille/

Egal wie ihr euch über die Verschwörungstheoretiker ärgert, lasst sie reden. Für den VTler zählen keine Fakten, er wird Beweise fordern und die Beweise verdrehen.

Aber wie sollen damit umgehen, für den Fall, dass es ein VTler in Spitzenpostionen schafft?

Das ist eine Frage, mit der sich die Partei auseinandersetzen muss. Mobbing wäre der falsche Weg. Am Umgang mit Bodo wird sich die Partei messen lassen müssen.

Was tun, wenn ein paranoid Schizophrener es in eine Spitzenposition schafft?

Nun, wir reden in erster Linie von einem Menschen. Einem Menschen, der medizinische Hilfe und eine Auszeit bedarf, bis die Wirkung der Psychopharmaka einsetzt.  Diese Krankheit sagt nichts über die fachliche Kompetenz aus. Oft können paranoid Schizophrene unter Wirkung der Psychopharma normal weiterarbeiten.

Ein guter Link zum Umgang mit Verschwörungstheoretiker ist auf der Seite Der Westen zu lesen.

Offener Brief an Mirco da Silva

18. November 2010

Hallo Mirco,

die Leute aus RLP halten sich locker zurück. Ist Dir das schon mal durch den Kopf gegangen? Es ist rheinische Lebensart: Jeder Jeck est anders oder anders gesagt: Leben und Leben lassen.

Aber Du beleidigst die  RLP-Leute auf der Aktiven Mailingliste und du redest gleich von Filz? Mir kommt der der Gedanke, dass Du und Bodo so ähnlich seid. Es erinnert mich an einen Geschwisterstreit, bei dem jedes Wort auf die Goldwaage gelegt wird. „Der Bodo hat eine Erdnuss mehr als ich gekriegt und der Bodo hat blöde Grimassen gemacht.“

Ist Dir mal in den Sinn gekommen, dass die Leute in RLP hart am arbeiten sind, weil wir kurz vor einer Wahl stehen?

Mirco, es gibt Leute in Rheinland-Pfalz, die denken, daß Du eine Führungspersönlichkeit bist. Und damit fehl am Platz in der Piratenpartei. Ich dagegen denke, daß Du an Dir arbeiten kannst und auch mal die rheinische Lebensart von Leben und Leben lassen übernehmen kannst.

Komm mal runter von Deiner Verschwörungstheorie, die Rheinland-Pfälzer ein Filz und korrupt. Wir behaupten ja auch nicht pauschal Mirco ist ein Ossi und typisch steinewerfender Linker.

Mirco ich weiss, Deine antifaschistische Arbeit zu unterstützen. Aber ich finde es ziemlisch rassistisch uns Rheinländern zu unterstellen wir wären ein Filz.

Grüsse Bernd Peuser
als einfaches Mitglied der PP in RLP